Skip to main content

Beispiel eines Pflegedienst-Verkaufs

Fallbeispiel für den erfolgreichen Verkauf eines ambulanten Pflegedienstes

Vorbereitung 25%
Marktansprache 50%
Verlauf 75%
Übergabe 100%

Auftrag und Motiv: Anfang des Jahres erhielten wir den Auftrag einen ambulanten Pflegedienst zu verkaufen.

Herr Schumacher*, alleiniger Inhaber, wollte sich aus persönlichen Gründen zum Ende des Jahres von seinem Pflegeunternehmen trennen. Herr Schumacher* hat das Unternehmen vor ca. 20 Jahren, also kurz nach Einführung der Pflegeversicherung gegründet. Das Unternehmen ist aufgrund seiner qualitativ hochwertigen Dienstleitung am Patienten, regional bekannt. Selbstverständlich würde Herr Schumacher* die Übergangsprozesse persönlich unterstützen.

*= Name geändert

1. Vorbereitung
Nach Sichtung und Prüfung aller erforderlichen Unterlagen wurden die Unternehmenskennzahlen ermittelt, die Verkaufschancen evaluiert und nach Marktlage ein Verkaufspreis ermittelt und unter Absprache mit Herrn Schumacher* eine Verkaufsofferte erstellt. Die persönliche Steuersituation wurde ebenso berücksichtigt, wie eventuelle Ansprüche oder Erwartungen der Familie.
2. Marktansprache
Unter Wahrung der Identität von Herrn Schumacher* sprachen wir mit vorgemerkten Interessenten sowie unter großer Vorsicht mit örtlichen Mitbewerbern und prüften deren Ernsthaftigkeit und Bonität. Einen vertraulichen Kontakt konnten wir zu einem uns bekannten Fachinvestor herstellen. Da wir mit diesem bereits Transaktionen erfolgreich abschließen konnten, waren die nachfolgenden Gespräche zielstrebig und konkret.
3. Verlauf
Wir konnten uns mit dem Kaufinteressenten darauf verständigen, dass zunächst kein Kontakt zum Personal des Pflegeunternehmens aufgenommen wird. Die Mitarbeiter sollten keinesfalls verunsichert werden. Nach kurzer Zeit wurde ein Übergabetermin (Stichtag) fixiert. Ein Vertragsentwurf wurde von uns vorbereitet und von einem erfahrenen Rechtsanwalt aus unserem Netzwerk geprüft. Die Unterschrift wurde dann bei einem Notar geleistet. Dieser wurde zugleich mit der Überwachung des Geldtransfers beauftragt.
4. Übergabe
Nach Unterzeichnung des Kaufvertrages wurden Gespräche mit dem Personal geführt. Positiv wurde die Weiterbildungsmöglichkeit und die Unternehmensphilosophie des Käufers aufgenommen. Herr Schumacher* wollte für seine langjährigen Mitarbeiter noch einige Zeit ansprechbar sein. Nach drei Monaten hat er sich dann zurückgezogen.